KĂŒnstlerinfos

Auftritte:

06.06.2024 – Bad Aibling

07.06.2024 – Icking

„Am Ende vorn“

Statt Antworten auf drĂ€ngende Fragen zu liefern, hat das Jahr 2023 spektakulĂ€re Erkenntnisse gebracht: Im Kampf gegen die Vertrauenskrise soll nun Rudi Völler die FĂŒhrung ĂŒbernehmen. Es gibt mehr Einser-Abiturienten denn je. Aber es fallen immer mehr junge Menschen bei der FĂŒhrerscheinprĂŒfung durch. Um weiter Heizkosten zu sparen, erhitzt Wirtschaftsminister Habeck mit einem Heizungsgesetz die GemĂŒter.

Die Berichterstattung der SĂŒddeutschen Zeitung wird fĂŒr Hubert Aiwanger zum Wahlkampfturbo. Und ein Professor an der Uni MĂŒnchen bietet ein Seminar zum Thema „Aufstiegsbeischlaf“ an.

DarĂŒber und ĂŒber vieles mehr resĂŒmiert Django AsĂŒl geschmeidige 100 Minuten lang. Freuen Sie sich auf viele ĂŒberraschende ZusammenhĂ€nge.

Auftritte:

10.05.2024 – Icking

28.09.2024 – Peißenberg

Chris Boettcher, der wohl vielseitigste bayerische Musik- und Comedy-Entertainer prÀsentiert seine neue Show:
FREUDENSPENDER
„Das Leben ist das was Dir passiert, wĂ€hrend Du dabei bist, ganz andere PlĂ€ne zu schmieden!“ John Lennon
Tja, man braucht fĂŒrÂŽs Leben schon eine geballte Dosis Humor. Und die gibts jetzt: als schnell wirksames WohlfĂŒhl-Destillat in hochdosierter Konzentration, Gratis-Zwerchfell-Massage inbegriffen.
FREUDENSPENDER
Positive Energie die sofort in den Gehörgang zieht, ganz ohne Chemie, ganz ohne KI.
FREUDENSPENDER
Der hochdosierte Humor-Komplex mit selbst gezĂŒchteten, wertvollen Lach-Extrakten.
Vom Hersteller bewÀhrter Top-Unterhaltung Ihres Vertrauens seit 30 Jahren!
Davon zeugen Radio-Comedies mit unverwechselbaren Parodien von Fußball-, Polit- und Szene-Prominenz fĂŒr Antenne Bayern, Bayern 3 und Bayern 1, Musik-Comedy-Hits wie „In der PubertĂ€t“ , „Bockfotzngsicht“, „Komasaufen“ und der Top-Wiesn-Hit „10 Meter geh®“). Auftritte in vielen TV-Kabarett-Formaten.
Lust auf eine geballte Ladung Freude? Dann buchen Sie jetzt Ihren Exklusiv-Platz bei Chris BoettcherÂŽs Lach- und Herzmuskel-Therapie!
FĂŒr ein langes, gesundes und freudvolles Leben:
FREUDENSPENDER – ab 2024 auf allen guten BĂŒhnen.

PS: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Veranstalter vor Ort!!

Auftritte:

12.10.2024 – Starnberg

18.10.2024 – Peißenberg

19.10.2024 – Bad Aibling

07.11.2024 – Bad Tölz

14.11.2024 – Weilheim

16.11.2024 – Grafing

„So lang’s no geht“ heißt das nagelneue BĂŒhnenprogramm und die zugehörige neue CD von Roland Hefter. Nach mittlerweile 30 Jahren auf der BĂŒhne fallen ihm immer wieder neue Lieder und Geschichten ein. Die Themen tragen unverwechselbar seine Handschrift: Das Leben mit all seinen Facetten und seiner innigen Liebe zur Heimat und zum Dialekt, frei von patriotischen oder stolzen AttitĂŒden. Immer verbunden mit der tiefen Dankbarkeit, hier in Bayern leben zu dĂŒrfen – in (s)einem weltoffenen Bayern, wohlgemerkt, das sich fern gĂ€ngiger Klischees bunt und tolerant zeigt.

Neben den Sonnenseiten traut sich Roland Hefter aber auch eigene Niederlagen zu besingen. An diesen RĂŒckschlĂ€gen jedoch nicht kaputt zu gehen, sondern zu wissen, dass es irgendwie doch immer weitergeht, ist auch im neuen Programm eine weitere Kernaussage, denn EnttĂ€uschungen gehören halt auch dazu. Lebensweisheiten im bayerischen Dialekt mit eingĂ€ngigen Melodien und dazwischen die Geschichten aus dem uns allen bekannten Alltag, die jeder kennt, wenn man mit offenen Augen bzw. ohne Scheuklappen durch ́s Leben spaziert.

Aber auch Ă€ltere Songideen mit modifizierten Texten und Melodien, die jetzt vielleicht aktueller und angesagter sind als je zuvor, haben sich in das neue Programm geschlichen. Die großen Themen des Lebens bleiben halt immer wieder die Gleichen, auch wenn das “Älter werden” den Blickwinkel darauf verĂ€ndert.

Seine BĂŒhnenprĂ€senz und seine spontane, wie auch unkomplizierte NĂ€he zum Publikum hat er sich auch nach 30 Jahren auf der BĂŒhne noch erhalten und das soll so bleiben – und zwar „So lang’s no geht“. Das sind hoffentlich noch ein paar JĂ€hrchen
So lang halt, bis aus Ideen wieder Lieder entstehen, die Gesundheit passt und die Freude nicht nachlĂ€sst, mit einem fröhlichen, weltoffenen Publikum, in ganz Bayern schöne Abende zu verbringen!

Auftritte:

29.11.2024 – Starnberg

30.11.2024 – Grafing

Kommen Sie mit auf eine neue, aufregende und waghalsige Kabarett-Expedition.

Die Erde ist vollstĂ€ndig erforscht, vermessen und durchnummeriert, doch wir haben etwas ĂŒbersehen: Uns selbst! Luise Kinseher setzt Segel und macht sich auf zu den Weiten der menschlichen Seele.

Auftritte:

16.03.2024 – Weilheim

13.04.2024 – Bad Aibling

12.04.2024 – Starnberg

14.04.2024 – Bad Tölz

04.05.2024 – Peißenberg

Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung!
Han’s Klaffl ist aktuell mit sage und schreibe vier verschiedenen Kabarettprogrammen auf den BĂŒhnen im deutschprachigen Raum unterwegs. Auf „40 Jahre Ferien“ und die anschließende „Restlaufzeit“ folgt nun die „Schul-Aufgabe“. Dieses dritte BĂŒhnenprogramm ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmĂŒtigem RĂŒckblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller SchĂŒler.
Aber der Blick geht nicht nur zurĂŒck, sondern auch nach vorne: Was macht ein Lehrer, dem der pĂ€dagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt? Der die Didaktik lebenslĂ€nglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht? Da gibt es viel zu tun!
Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pĂ€dagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist. Welcher enorme Bedarf an didaktischer Unterweisung in der nĂ€heren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht. SelbstverstĂ€ndlich sieht sich der notorisch engagierte PĂ€dagoge auch nach seinem institutionellen RĂŒckbau in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken. Dem Mann kann (und muss) nicht geholfen werden.

Auftritte:

28.11.2024 – Bad Aibling

Das neue Kabarett-Programm von Wolfgang Krebs.

Edmund S., MinisterprĂ€sident des ehemaligen Bayern, hat es schon immer gewusst: Bayern, das beste  Bundesland von allen, legt sich mehr ins Zeug als alle anderen zusammen! Und was hat es davon? Es finanziert die anderen mit! Immer wieder hat er davon getrĂ€umt, Bayern selbstĂ€ndig zu machen. Bayern als das England der Bundesrepublik! Weg von Rest-Deutschland! Sense mit dem Föderalismus! „Bavaria first“

Der Traum wird Wahrheit. Zumindest als Illusion.

Wer sitzt im Kabinett, wie ist das VerhĂ€ltnis zu den befreundeten Staaten Österreich und Baden-WĂŒrttemberg? Wird man am Ende des Abends und des Traumes sagen: Ach ja, das wĂ€re schön! Oder doch vielmehr: Gott sei Dank nur ein Traum.

Wolfgang Krebs ist wie immer ganz allein auf der BĂŒhne, und zwar wie immer zusammen mit vielen Personen. Er zeigt, wie Edmunds Traum aussehen könnte. Wenn sich Bayern selbstĂ€ndig macht, um im Alleingang der Welt zu beweisen:

BAVARIA FIRST!

 
Auftritte:

25.04.2024 – Grafing

03.05.2024 – Starnberg

16.11.2024 – Icking

28.11.2024 – Peißenberg

Aufbruch! Heißt das neue Kabarett Programm von Stefan Kröll, mit dem der Kabarettist ab Anfang 2022 auf Tour geht. Aufbruch in eine neue Ära? Aufbruch eingefahrener Denkweisen oder einfach nur der Aufbruch beim Wild- eine bayerische Antwort auf „des Pudels Kern“ von Goethe? So mehrdeutig wie der Titel sind auch dieses Mal wieder seine skurrilen Geschichten, Querverbindungen und GedankensprĂŒnge, die lĂ€ngst zum Markenzeichen der höchst unterhaltsamen Vorstellungen geworden sind. „Was macht Hannibal mit seinem Resturlaub?“ „Weshalb lĂ€sst sich die eigene Tochter nicht von der Nussallergie ĂŒberzeugen?“ „Und warum wĂŒrde Stefan Kröll ein Lieblingswort der Deutschen, nĂ€mlich –Stress- gerne aus dem Wortschatz verbannen?“
Die Verbindung von Globalem mit Lokalem, von Geschichte und absurd- schrĂ€gem Humor prĂ€gen auch im neuen Programm Stefan KröllÂŽs ganz eigenen Zugang zum Kabarett. In seinem dritten Soloprogramm wagt der Kabarettist und gelernte Schreiner nichts weniger als den „Aufbruch“ aus dem Tal des Jammerns, der Heimat der ewigen Nörgler und Schwarzseher. Raus aus dem seltsam komplizierten Selbstmitleid, hinein in die Welt der schrĂ€gen Komik, in das Reich skurriler Geschichten von der Antike bis ins Jetzt. Ein Kabarett- Programm, das beim Zuschauer noch lange nachwirkt. Man darf gespannt sein..

 

Auftritte:

30.11.2024 – Bad Tölz

Ein bayerischer Abend der besonderen Art mit Satire und Musik

Passend zur Weihnachtszeit prĂ€sentiert Gerhard Polt unter dem Motto „Abfent, Abfent“ seine ErzĂ€hlungen rund um die staade Zeit. Dabei ist sein Blickwinkel ein ganz besonderer: Mit beißender Ironie seziert der bayerische Satiriker das rituelle Absolvieren des vorweihnachtlichen Pflichtprogramms in der großstĂ€dtischen Kleinfamilie, beobachtet Radioreporter auf brauchtumsmĂ€ĂŸiger Feldforschung oder die von vorweihnachtlicher NĂ€chstenliebe ergriffene Familie auf der Suche nach einem „Einsamen“, der bei ihnen den Heiligen Abend verbringen möchte.
ErgĂ€nzt wird das Ganze von den NouWell Cousines: Was die Cousinen Maria und Maresa, Cousin Matthias und ihr Kompagnon Alexander Maschke fabrizieren, ist nicht die „haute cuisine“ des Gaumens, sondern der Musik. In einem spritzigen Cross-over von Volksmusik ĂŒber freche Lieder bis hin zu klassischen StĂŒcken bieten die jungen KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler – zu Dreiviertel dem Suppentopf der bekannten Familie Well entsprungen – alles, was sich von einem musikalisch hochwertigen MenĂŒ erhoffen lĂ€sst.
(Text/MĂŒnchen Ticket)

Auftritte:

20.09.2024 – Bad Aibling

Die mediterrane Leichtigkeit des Seins war zweifellos immer schon prĂ€gend fĂŒr die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo:
italienische Tangos, französische Valse, Ă€gĂ€ische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienen KĂŒstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische Gassenhauer.
Sie alle dienen als vergnĂŒgliche Barke fĂŒr lustvoll improvisierte Abenteuerfahrten.

Die Anregungen und Inspirationen hierzu holte sich Quadro Nuevo auf ausgedehnten Reisen. Musikalische Juwelen aufgelesen auf den PlĂ€tzen und an den Gestaden des SĂŒdens.

Die temperamentvollen Vollblut-Musiker touren seit 1996 durch die LĂ€nder dieser Welt und gaben bisher rund 3500 Konzerte. Sie trugen ihre Lieder von Oberbayern bis Bari, quer ĂŒber den Balkan durch Vorderasien bis Kairo, von Buenos Aires bis Hong Kong.
Die Auftrittsorte sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik:
Das Ensemble ist nicht nur auf Festivals und in renommierten KonzertsÀlen wie der New Yorker Carnegie Hall zu Gast.
Die spielsĂŒchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch den mediterranen SĂŒden und fordern als nĂ€chtliche Tango-Kapelle zum Tanz.

Auftritte:

21.09.2024 – Weilheim

22.09.2024 – Bad Tölz

21.11.2024 – Starnberg

Musikkabarett mit Poesiegarantie

Der einstige deutsche Vizemeister im Mundartslam spielt feine Bluesriffs auf selbstgebauten Gitarren, zelebriert hintersinnige Aphorismen, unglaublich witzige Anekdoten und valentineske Poesie. Sein lyrisches Pointenfeuerwerk ist ein hochpoetischer- wuider und bluesig-rockiger Ausflug in höchste SphÀren der Unterhaltungskunst.

Auftritte:

09.03.2024 – Grafing

19.04.2024 – Peißenberg

20.04.2024 – Icking

06.06.2024 – Bad Tölz

14.09.2024 – Starnberg

Wenn es in der Beziehung und der Liebe passt, im Berufsleben sich nichts quer stellt und im Bierzelt sich immer irgendwo ein Platzerl am Biertisch zum Dazusetzen findet, dann bezeichnet man das in Bayern als eine „Gmahde Wiesn“!

Dass aber auch nicht Alles ganz problemlos und glatt im Leben lĂ€uft beweist der Musikkabarettist Stefan OTTO in seinem neuen und gleichnamigen Soloprogramm ab September 2020. Seine Videos verbreiten sich durch die sozialen Netze wie ein Lauffeuer und sorgen dafĂŒr, dass der Niederbayer auf vielen bekannten bayerischen und österreichischen KabarettbĂŒhnen zuhause ist. Seine Clips mit dem Hit-Meldly und auch dem Loop-Reggae erreichten hunderttausende Klicks.

Auch in seinem neuen Programm besticht der frisch gekĂŒrte Dingolfinger KulturpreistrĂ€ger neben musikalischer Vielseitigkeit an Gitarre, Keyboard und Waschbrett-Percussion durch seinen spritzigen Humor, welchen er gekonnt in Alltagsgeschichten und Liedertexte packt. Manchmal deftig bayerisch, dann wieder naiv und ruhig ĂŒberschreitet Stefan OTTO aber nie die Grenze des guten Geschmacks. Locker, spontan und authentisch sucht er den Dialog mit seinem Publikum. Vom RasenmĂ€hen, Schreinern und ZehennĂ€gel schneiden bis zur feierlichen Gremess bei MC Donalds – der sympathische Mitdreißiger schafft den Spagat sĂ€mtliche AbsurditĂ€ten auf seiner „gmahden Wiesn“ zu sĂ€hen und mit Wortwitz zu dĂŒngen. Auch auf seine neuen MeldleyÂŽs mit den bekannten und umgetexteten Liedern darf man sich freuen, denn das gehört definitiv zu Stefan OTTOÂŽs Königsdisziplin. Mitklatschen, ablachen und zuhören – das beste Rezept fĂŒr einen kurzweiligen und lustigen Abend, der fĂŒr den Musik-Comedian selbst als eine „Gmahde Wiesn“ endet.

Auftritte:

09.11.2024 – Weilheim

08.12.2024 – Icking

Jetzt ist es passiert. Die 40 ist da! Simon Pearce bleiben weniger als zehn Jahre in der werberelevanten Zielgruppe. Und plötzlich stellt man sich Fragen. Kann ich ein guter Vater sein obwohl ich doch selbst noch gefĂŒhlt ein Kind bin? Muss ich mein Verhalten jetzt Ă€ndern, damit ich nicht wie ein unangenehm junggebliebener Vertretungslehrer wirke? Kann ich bei Klimademos mitlaufen ohne als Spion der Boomer zu wirken? Muss ich mich Ă€rgern, oder freuen, dass ich von der Polizei wohl nicht mehr als GefĂ€hrder eingestuft werde. Vielleicht muss man sich nicht immer entscheiden. Vielleicht muss man auch nicht zu allem eine extreme Position haben, sondern mal beiden Seiten zuhören.

Ein hybrides Lebensmodell!

Und nichts passt besser zu Simon Pearce als das. Das bayerisch – nigerianische Energiepaket liebt den Wechsel zwischen lustigen Anekdoten und gesellschaftlichen Spitzen, den schnellen Gag, ebenso wie die geschickte Pointe und die lauten Töne, ebenso wie nachdenkliche Passagen.

Auftritte:

16.11.2024 – Wasserburg

Wir bewegen uns im Netz wie die Fische im Wasser. Das Angebot ist riesig. Verlockende Apps – ist da ein Haken dran? Am Ende der langen Entwicklung zum aufrechten Gang steht der Mensch als Handynutzer. Über sein Smartphone gebeugt, das unser Schaufenster zur Welt geworden ist. Und wir sind selbst aktiv. Mit pfiffigen Infos oder einem Katzenvideo kann man Aufmerksamkeit gewinnen. Oder einen Shitstorm ernten. Haben wir es in der Hand? Oder hat es uns im Griff?

Der tagesschauer ist die stets aktuelle Reaktion von Arnulf Rating auf die tĂ€glichen Duschen in den Zeiten der Generaldebilmachung. Gemeinsam mit seinen BĂŒhnen-Figuren entscheidet er zwischen Menschen, Viren, Mutationen. Er weiß: Die Fackel der AufklĂ€rung kann auch eine Nebelkerze sein. In dieser Welt ĂŒberlebt man nur mit Humor. Denn das ist bekanntlich der Knopf, an dem wir drehen können, bevor uns der Kragen platzt.

Auftritte:

10.10.2024 – Grafing

16.03.2025 – Bad Aibling

Ein neues Programm? Das kann man so nicht sagen.
Helmut Schleich macht, was er will. Kein Abend gleicht dem anderen. Sein Vorbild ist die Regierung. Und so sagt er sich: was kĂŒmmert mich mein GeschwĂ€tz von gestern. Schließlich leben wir in einer Zeit, wo die Wirklichkeit das Kabarett Tag fĂŒr Tag ĂŒberbietet. „Überholen ohne einzuholen“ hieß das frĂŒher im Sozialismus. Damals baute man in Russland die grĂ¶ĂŸte Wasserstoffbombe der Welt. Die sogenannte Zarenbombe. Die war so groß, dass kein TrĂ€gersystem in der Lage war, sie zu transportieren. Das ist mal eine Friedensinitiative. Die Amis waren ĂŒberrumpelt. Mit untragbarem Pazifismus aus dem „Reich des Bösen“ hatten sie nicht gerechnet. Gutes Kabarett und Politik haben eben doch was gemein: Beide wollen die Leute ĂŒberraschen. Das Kabarett muss dabei sein wie einst die Zarenbombe. ZĂŒndend und untragbar. Das kann man so nicht sagen. Egal. Helmut Schleich macht es einfach.

Einzelkarten ab Februar 2024/Bad Aibling

Überraschungs-Show

14.03.2024 – Grafing-Turmstube

18.04.2024 – Grafing-Turmstube

19.04.2024 – Starnberg-Schlossberghalle

25.04.2024 – Bad Aibling

02.05.2024 – Grafing-Turmstube

19.09.2024 – Grafing-Turmstube

03.10.2024 – Grafing-Turmstube

19.10.2024 – Peißenberg

07.11.2024 – Grafing-Turmstube

05.12.2024 – Grafing-Turmstube

Der Mix macht’s!
Lassen Sie sich ĂŒberraschen und begeistern – es gibt viel zu lachen und zum Fingerschnippen!
Bestellen sie gleich, die Karten sind stets schnell vergriffen.
Jeder Abend ist einzigartig durch die Zusammenstellung der KĂŒnstler, die bis zum Einlass streng geheim bleibt.
Dabei kommen bekannte Namen genauso zum Zug wie NachwuchskĂŒnstler oder Lokalmatadore.
Das Publikum entscheidet, welcher der auftretenden KĂŒnstler auch mit ihrem Soloprogramm engagiert werden.
Mit jedem gekauften Ticket tragen Sie aktiv dazu bei, ihre kulturelle Grundversorgung vor Ort, nachhaltig und klimafreundlich, weiter auf- und auszubauen.
Die Turmstube ist eine Bereicherung des Kulturangebots der Stadt Grafing, gleichzeitig aber auch einen Beitrag zur Nachwuchsförderung.
DafĂŒr danken wir Ihnen/Dir!
Mehrere unterschiedliche KĂŒnstler ĂŒberraschen Sie mit ihrem Kurzauftritt.
Von Comedy ĂŒber Kabarett bis hin zum Liedermacher ist alles geboten.

Auftritte:

02.03.2024 – Peißenberg

03.03.2024 – Starnberg

Martin Schmitt ist ein wahrer Allrounder: großartiger Boogie- und Jazzpianist, Liedermacher, Kabarettist und sympathischer Entertainer!

Der aktuelle Deutsche Kabarettmeister prĂ€sentiert sein heiß ersehntes neues Programm! Es ist eine bewĂ€hrte Mischung aus humoristischen, ironischen, hintergrĂŒndigen und ernsten Geschichten und Songs, die so bunt sind, wie das Leben. Ob es um den ĂŒberbordenden Gebrauch von Handys oder die tĂ€glich neue Motivation im Leben, um Ausraster oder BerufsmĂŒdigkeit, um Angst, Neid oder zahllose Dialekte geht – der Schmitt dahinter ist immer erkennbar.

Das Ganze am Klavier, bayrisch und bluesgetrĂ€nkt – praktisch das Blues und Minus des Lebens. Wer kann da Schmitt halten? Wo immer der MĂŒnchner auch war – er hinterlĂ€sst ĂŒberall geflĂŒgelte Orte, denn er ist besten Sinne Unterhalter und versteht es meisterhaft, sein Publikum humorvoll einzubinden.

„Martin Schmitt ist ein StĂŒck Bayern. Wahre Lebensart, doch ohne Lederhose. Schlagfertig, liebenswert, lustig, geradlinig. Naturtalent fĂŒr einzigartige Komik. Und Songtexte, die dank Dialekt mĂ€chtig Wortwitz spiegeln.“ (AllgĂ€uer Zeitung)

Auftritte:

07.12.2024 – Grafing

Zwei Generationen treffen aufeinander: menschlich, musikalisch und emotional.
Vater Wally und Tochter Ami Warning sind sich vertraut und harmonieren, natĂŒrlich und unverkrampft, eine perfekte Symbiose.
Multiinstrumentalist und SĂ€nger Wally ( Hit „No Monkey“) strahlt Leichtigkeit aus, wenn er lĂ€ssig zwischen verschiedenen Stilen, Sprachen und Klangkörpern hin- und herspringt. Tochter Ami – von der SZ als „Newcomerin 2014“ gefeiert – setzt Sanftheit, Erdung und Neugier dazu; vor allem aber ihren tiefen, rauen, ganz besonderen Gesang. Gemeinsam schwingen sich die beiden ein, setzen ihre Stimmen in Szene und experimentieren virtuos mit Rhythmen und Instrumenten. Schon nach wenigen Takten spĂŒrt man ein blindes Verstehen und eine tiefe gemeinsame musikalische Basis.

Auftritte:

09.03.2024 – Icking

10.03.2024 – Bad Tölz

05.12.2024 – Weilheim

Sagt Ihnen der Begriff „politische Zoologie“ etwas? Es war Aristoteles, der uns einst lehrte, der Mensch sei ein „Zoon politikon“, ein politisches Tier. Und ist es nicht gerade das Tier im Menschen, auf das wir öfter hören sollten …? Nehmen wir als Beispiel den Umweltschutz. Alle Tiere sind von Geburt an kompromisslose Energiesparer. Ein Beispiel hierfĂŒr wĂ€ren die Seescheiden, die ganz Erstaunliches zu leisten vermögen: In ihrer Jugend schwimmen sie durch das Meer, kleben sich irgendwo an einen Felsen, und weil sie ihr Gehirn dann gar nicht mehr benötigen, verdauen sie das ĂŒberflĂŒssige Organ einfach. Wenn das mal keine Form radikalen Recyclings ist! Dagegen fĂ€llt vielen Menschen das Thema Nachhaltigkeit deutlich schwerer. Frei nach dem Motto: „Ich wĂŒrde ja mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, doch leider passt das verdammt Ding nicht in den Kofferraum!“
Philipp Webers Programm „POWER TO THE POPEL“ ist eine aufregende Expedition durch die Fauna und Flora des Staatswesens. In Zeiten, wo Volksvertreter und Volksverdreher gebetsmĂŒhlenartig die Krise der bĂŒrgerlichen Gesellschaft beschwören, ĂŒbt der Kabarettist mit seinem Publikum die wertvollste demokratische Tugend: den Humor. Denn sind nicht Komik, Witz und Esprit die schillerndsten Waffen einer wehrhaften Demokratie? Und wer sein Denken und Handeln mit der nötigen Ironie belĂ€cheln kann, wird nicht das Opfer der eigenen Engstirnigkeit. So lachen wahre Demokratinnen und Demokraten vorrangig ĂŒber eins: sich selbst. Lachen Sie also mit und schĂŒtzen Sie die Demokratie.

Auftritte:

12.10.2024 – Icking

Mit Gitarre, Mundharmonika und ungezĂŒgeltem Mundwerk prĂ€sentiert Weiherer auch in seinem neuen Programm wieder eine Art unvorbereitete Plauderei mit Toneinlage – gewohnt spontan, witzig und schnörkellos. Irgendwo zwischen Musikkabarett, Liedermacherei, schrulligen Geschichten und Polit-Aktivismus sind die Auftritte des niederbayerischen Wahloberbayern mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst, und seine saukomischen Alltagsbeobachtungen sind lĂ€ngst Kult.

Der mutige Musiker mit einem Herz fĂŒr Irrsinn und Wahnwitz singt seit mehr als zwei Jahrzehnten schneidige Lieder mit viel Engagement und nicht selten mit richtig ehrlicher Wut. In bester VolkssĂ€nger-Tradition geizt er dabei nicht mit scharfzĂŒngiger Kritik und deftigen SprĂŒchen – meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt. Ein faszinierender SturschĂ€del mit dem hinterhĂ€ltigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor.

Weiherer ist ein einzigartiger GeschichtenerzĂ€hler, der ohne mit der Wimper zu zucken vom Hundertsten ins Tausendste gerĂ€t und gleichzeitig seine Zuhörerschaft von der ersten bis zur letzten Sekunde in fröhlicher, wenngleich atemloser Spannung hĂ€lt. Seine Statements und Songtexte zeugen von einer ebenso empfindsamen wie klugen Weltsicht, ihn interessiert das große Ganze, das Hinschauen und Hinlangen, auch wennÂŽs mal weh tut. Der Zuhörer sitzt mit Weiherer in einem Boot und bestaunt dessen NavigationskĂŒnste durch diesen ganzen Wahnsinn. Durch eine Welt voller Fragen und ohne Antworten.

Auftritte:

28.04.2024 – Bad Tölz

Die drei BrĂŒder Stofferl, Michael und Karl Well besingen Bayern und den Rest der Welt. Sie laden
ein zu einem Ausflug in die AbsurditÀten der Alpenregionen zwischen Skilift, Alpinismo Tropical,
Heimatverbrechen, Scheinheiligkeit und Betonisierung. Da trifft ein virtuos bespieltes
Feuerwehrhaus auf bairischen Rap, herzergreifender Jodler auf rustikal-brachialen Tanz, alles in
bewÀhrter Tradition der Biermösl Blosn mit vertrauten musikalischen KlÀngen und satirischscharfen Texten im heimatlichen Dialekt.
Sie haben schottische Vorfahren, bayerische Wurzeln und ein weltoffenes GemĂŒt. So wird die
traditionelle Musik mit allerlei globalen EinflĂŒssen veredelt und auf Akkordeon, Trompete, Alphorn,
Brummtopf und weiß der Kuckuck was noch dargeboten. Sie ist das vermeintlich gemĂŒtliche
Gewand fĂŒr die Abrechnung mit der politischen Klasse, mit Krisenmissmanagement, mit
Maskendealern und anderen gwappelten Lokalhelden mit GrĂ¶ĂŸenwahn. Wenn die Well-BrĂŒder zur
„Lesung aus dem Buche Bayerns“ ansetzen, kann man den Weihrauch förmlich riechen. Von
Propheten mit Profitgier, einem MinisterprÀsident mit Messias-Tendenz und dem unersÀttlichen
Ruach ist da die Rede. Sie singen an gegen Stumpfsinn und Populismus. Ihre schöne Heimat, die
Sprache und die Musik wollen sie nicht kampflos der Vereinnahmung durch politische KrÀfte
ĂŒberlassen. Den immer neuen Mutationen setzen die drei Anarcho-BrĂŒder ihre eigene Antwort
entgegen: die Bairische Variante, nonkonform, satirisch und stets humorvoll. Well played!Die drei BrĂŒder Stofferl, Michael und Karl Well besingen Bayern und den Rest der Welt. Sie laden
ein zu einem Ausflug in die AbsurditÀten der Alpenregionen zwischen Skilift, Alpinismo Tropical,
Heimatverbrechen, Scheinheiligkeit und Betonisierung. Da trifft ein virtuos bespieltes
Feuerwehrhaus auf bairischen Rap, herzergreifender Jodler auf rustikal-brachialen Tanz, alles in
bewÀhrter Tradition der Biermösl Blosn mit vertrauten musikalischen KlÀngen und satirischscharfen Texten im heimatlichen Dialekt.
Sie haben schottische Vorfahren, bayerische Wurzeln und ein weltoffenes GemĂŒt. So wird die
traditionelle Musik mit allerlei globalen EinflĂŒssen veredelt und auf Akkordeon, Trompete, Alphorn,
Brummtopf und weiß der Kuckuck was noch dargeboten. Sie ist das vermeintlich gemĂŒtliche
Gewand fĂŒr die Abrechnung mit der politischen Klasse, mit Krisenmissmanagement, mit
Maskendealern und anderen gwappelten Lokalhelden mit GrĂ¶ĂŸenwahn. Wenn die Well-BrĂŒder zur
„Lesung aus dem Buche Bayerns“ ansetzen, kann man den Weihrauch förmlich riechen. Von
Propheten mit Profitgier, einem MinisterprÀsident mit Messias-Tendenz und dem unersÀttlichen
Ruach ist da die Rede. Sie singen an gegen Stumpfsinn und Populismus. Ihre schöne Heimat, die
Sprache und die Musik wollen sie nicht kampflos der Vereinnahmung durch politische KrÀfte
ĂŒberlassen. Den immer neuen Mutationen setzen die drei Anarcho-BrĂŒder ihre eigene Antwort
entgegen: die Bairische Variante, nonkonform, satirisch und stets humorvoll. Well played!

Auftritte:

08.06.2024 – Grafing

Singen tut er niemals, er spielt ausschließlich Klavier, aber wie! Dem Zauber seiner Musik kann man sich kaum entziehen, wenn er krĂ€ftig in die Tasten langt und die BĂ€sse des FlĂŒgels zum Schwingen bringt, wenn die rechte Hand ĂŒber den Diskant trillert und perlt.
Axel Zwingenberger hat die Musik seiner amerikanischen Idole aus den frĂŒhen Tagen in sich aufgesogen, dann angereichert mit eigenen Ideen und KlĂ€ngen, so sehr zu seinem eigenen Ausdruck gemacht und fortentwickelt, daß er selbst zum Vorbild ganzer Pianistengenerationen wurde. 2018 wird er sein 45-jĂ€hriges BĂŒhnenjubilĂ€um in Sachen Blues- und Boogie Woogie-Piano feiern.
Er ist ein Garant fĂŒr großartigen rollenden Boogie Woogie ebenso wie einfĂŒhlsamen, berĂŒhrenden Blues: Sein kraftvoller, zugleich gefĂŒhlvoll sanfter Anschlag begeistert Klavierliebhaber weltweit. Man schĂ€tzt die konsequente MusikalitĂ€t, scheinbar unbremsbare Improvisationslaune und Spielfreude. Er hat sich spezialisiert auf diesen Musikstil, der wohl die pianistischste Form des frĂŒhen Jazz und Blues ist, und ergrĂŒndet darin variantenreich eine Klang- und GefĂŒhlswelt, die sowohl Volksmusik, wie auch Improvisation (sprich Jazz) auszeichnet.
Musiker aus aller Welt lieben es mit Axel Zwingenberger zu musizieren: der große Lionel Hampton mit seiner Bigband hat ihn eingeladen zu einer Europatournee. Big Joe Turner, der geniale Bluesshouter, hat mit ihm mehrere Alben eingespielt (eines davon erhielt den Deutschen Schallplattenpreis!). Charlie Watts, das Rhythmusherz der Rolling Stones, hat eine Band mit ihm gegrĂŒndet, sie touren seit Jahren als „The ABC&D of Boogie Woogie“ gemeinsam mit Ben Waters und Dave Green durch Europa, neuerdings auch die USA. Mit Lila Ammons, der gefĂŒhlvollen SĂ€ngerin (und Enkelin von Axels Vorbild Albert Ammons), tritt er regelmĂ€ĂŸig bei Konzerten und Festivals von Europa bis SĂŒdamerika auf. Zwingenbergers erste gemeinsame CD mit seinem japanischen MeisterschĂŒler Keito Seito „The Joy of Boogie Woogie“ ist 2012 in Japan erschienen.
Und doch gilt sein Hauptaugenmerk dem solistischen Pianospiel. Gerne unverstĂ€rkt an einem großen KonzertflĂŒgel, brilliert Axel Zwingenberger ohne Hilfe von Mikrofonen und Effekten. Er stellt sich dem Publikum pur und unverfĂ€lscht. LĂ€ĂŸt ausschließlich seine Musik wirken. Der Effekt ist unvergleichlich: bei gedĂ€mpftem Saallicht, fokussiert auf das Instrument und seinen Meister erklingt betörend die Musik, der Rhythmus reichert sich in den Zuhörern an, bis sie nicht mehr anders können als klatschen, jubeln, tanzen, was auch immer – kein Abend gleicht dem anderen – jeder ist ein Erlebnis!
„In the Boogie Woogie-world he is a Rockstar!“